letzte Aktualisierung: 03.04.2011

BuiltWithNOF
Bentheimer Landschaf

Rassebeschreibung

Das Bentheimer Landschaf ist das großrahmigste deutsche Moor- und Heideschaf. Entstanden ist es aus der Kreuzung einheimischer Heide- und Marschschafe mit niederländischen Rassen. Seit etwa 1934 wurde mit der systematischen Zucht begonnen.

Ende der 1940er Jahre zählte man 15000 Tiere. Damals wurde des Bentheimer Schaf als groß und hochbeinig mit langem Rücken beschrieben und galt als sehr gängig. Gekennzeichnet ist das weiße hornlose Schaf vor allem durch die dunklen Flecken an Kopf, Ohren und Beinen. Leichte Geburten, gute Muttereigenschaften, ein ausgeprägter Herdentrieb, Genügsamkeit, harte Klauen verbunden mit einer guten Marsch- fähigkeit sind seine hervorragenden Eigenschaften. Die Vernichtung von Moor- und Heideflächen führte zur drastischen Reduktion der Tierzahlen. Vom Tiefpunkt im Jahre 1970 hat sich der Bestand erholt. Im Jahr 2000 zählte man dank verschiedener Zuchtbemühungen wieder etwa 2200 eingetragene Zuchttiere. Dazu zählen auch diese Zuchttiere.

Bilder mit Eindrücke meiner Herde finden Sie hier.

[Home] [Wir über uns] [Bentheimer Landschaf] [Fotogalerie] [Aktuelles] [Links] [Impressum]